Über uns

Vorstellung der Mitarbeiter

Ruth Schenk

Leitung betreutes Wohnen

Mein Traumberuf Floristik habe ich nicht realisiert, stattdessen bin ich Pflegefachfrau und Sozialarbeiterin geworden. Seit Juli 2015 bin vom Verein Hebron als Leitung Betreuung angestellt. Nebenbei arbeite ich beim Verein inidcamino in der Begleitung von Personen die in Südamerika tätig sind. Ich schätze es auf individuelle und persönliche Weise mit Bewohnern und Mitarbeitern unterwegs zu sein. Es motiviert mich zu erleben wie Menschen sich den Herausforderungen des Lebens stellen, sich persönlich entfalten und ihren Lebensweg gehen. Das altwürdige Haus mit seinem grossen Garten ist für mich ein Ort der Kreativität. In meiner Freizeit geniesse ich Kaffeepausen im Sonnenschein und Reisen nach Lateinamerika.

Ramona Stiefel

Sozialpädagogin, Teilzeit

Mich begeistern die Vielfalt und die Ressourcen eines jeden Menschen. Daher war für mich früh klar, dass ich mich im Sozialen investieren möchte. Ich erlernte Fachfrau Betreuung im Behindertenbereich und bildete mich nach zwei Jahren zur Sozialpädagogin weiter. Danach arbeitete ich mit minderjährigen Flüchtlingen. Mit meinen gesammelten Erfahrungen, meinem erlernten Wissen und meiner Leidenschaft, Menschen einen Ort der Entfaltung zu ermöglichen, übernahm ich für eineinhalb Jahre die Projektleitung von «Homerun». Ein Projekt, welches Jugendlichen ein Zuhause gibt und sie auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit unterstützt. Anfang 2020 wurde ich erstmals Mutter und schätze es nun, im Jahr 2020 niederprozentig im Hebron arbeiten zu dürfen. Mein Wunsch ist es, dass ich Menschen ermutigen kann, ihre Ressourcen zu erkennen, sie einzusetzen und Neues zu wagen.

Lilian Fey

Betreuerin, stundenweise

Seit August 2018 bin ich sporadisch im Hebron im Einsatz. Das Haus mit grossem Garten ist für mich ein Ort des Ausgleichs, die Ideen und Gestaltung im Garten wurden mir zu einem lieben Hobby. Ich schätze den persönlichen, familiären Rahmen, in dem ich hier mit den Menschen unterwegs sein darf.

Meine schönste Aufgabe ist, Menschen in jedem Alter oder Lebenssituation persönlich zu begleiten. Die Familie ist meine grosse Freude. Ich bin Mutter von vier erwachsenen Töchtern und einem Sohn, sowie Grossmutter für zwei Enkelkinder. Bis vor sieben Jahren war ich Vollzeitmami. Dann durfte ich im Schloss Hauptwil in der der Aktivierung und Betreuung einsteigen. In dieser Zeit sammelte ich viel Erfahrung in der Begleitung von älteren Menschen und Menschen mit Suchtproblemen.

Medhin Ghebreslasie

Hauswirtschaft, stundenweise

Seit November 2017 bin ich im Hebron tätig, um Sauberkeit und Ordnung sicherzustellen. Ich schätze das selbständige Arbeiten in der Hauswirtschaft und die Kontakte mit unterschiedlichen Leuten, die hier ein und aus gehen. Ebenfalls bin ich extern in verschiedenen Haushalten tätig. In meiner Freizeit geniesse ich die Zeit mit meiner Familie.

 

Verein

Der 1991 gegründete Verein bietet auf der christlichen Grundlage eine ganzheitliche Begleitung/Betreuung an. In Zusammenarbeit mit externen Fachspezialisten und den Behörden werden die Bedürfnisse und Situationen der Bewohner erfasst und die entsprechenden Massnahmen in den Alltag integriert.

Unser Ziel ist es, Menschen in einer Notsituation Unterstützung zu bieten. Konkret tun wir dies in dem wir eine Wohnmöglichkeit, Begleitung und eine Einbettung in soziale Beziehungen bieten. Unser Ziel ist es, Menschen in der Wohngemeinschaft Hebron zu fördern, so dass sie ihre Alltags-und Sozialkompetenzen erweitern. Einen grossen Wert  legen wir auf das Erweitern von Sozialkompetenzen und das (Wieder-) Erlangen der Wohnkompetenz. Wenn immer möglich soll auf ein selbständiges Wohnen hingearbeitet werden.

Das Haus Hebron finanziert sich vorwiegend durch die Erwirtschaftung aus dem Betreuungsangebots. Zusätzlich wird das Angebot durch Mittgliederbeiträge und Spenden unterstützt.

Vorstand

Präsidium

Esther Haueis
Dreispitzstrasse 4
8586 Buchackern

Telefon 071 648 26 51

Kassier

Karl Brander

Aktuarin

Sara Debrunner

Interkulturalität / Sprachen

Wir sind offen für Menschen unterschiedlicher Herkunft. Auf Wunsch können die Einzelgespräche auch in Spanisch oder Englisch geführt werden.